Nachhaltigkeit und CO2 Fussabdruck von Möbeln

Sind antike Möbel umweltfreundlicher als neue?

Die Fragestellung war, ob antike Möbel gegenüber zeitgenössischen Möbeln, außer ihrem charmanten, für Möbelfans schönerem Aussehen, eine bessere, positive Umwelt-Bilanz aufweisen. Die Analyse verglich zwei Kommoden: eine im Jahr 1830 gebaut, die andere ein zeitgenössisches Möbelstück. Letzteres war von guter Qualität, das nach einem, der antiken Kommode vergleichbarem Standard ökologisch hergestellt wurde, und nur im gehobenen Möbel-Einzelhandel erhältlich ist. Die Möbel haben ein ähnliches Aussehen, haben ungefähr dieselbe Größe, erfüllen denselben Zweck, und  kosten heute ungefähr das Gleiche im Laden bzw. Antiquitätenhandel.

Insgesamt spricht daher nahezu Alles dafür, wenn nicht sämtlichen Möbeln, so doch gewissen hochwertigen Gebrauchsmöbeln, nicht nur aus ästhetischen, sondern vornehmlich ökologischen Gründen den Vorzug vor modernen „Einweg-Möbeln“ a la Ikea zu geben, zumal, wie in Beispiel aufgezeigt, selbst ein heute unter ökologischen Aspekten gefertigtes neues umweltfreundliches, sog. ökologisches Möbel, eine ungleich schlechtere Umweltbilanz aufweist, als ein vergleichbares antikes.

Die Daten der Untersuchung nebst Charts und Grafiken sind in der Datei enthalten, die über den folgenden Link aufgerufen wird: Nachaltige Antiquitäten